• Start>

Stadtwerke Wertheim GmbH senkt die Strompreise zum 01. Januar 2015

(vom 10.11.2014)

Gute Nachricht für Kunden der Stadtwerke Wertheim GmbH: Trotz eines Rekordniveaus von staatlichen Belastungen am Strompreis für Haushaltskunden, können wir die Strompreise ab dem 01. Januar 2015 senken. „Es ist uns möglich, die mit der Energiewende verbundenen, preissteigernden Effekte mehr als auszugleichen. Wir verfolgen beim Einkauf von Strom verschiedene Strategien, um die Einkaufskosten im Sinne der Kunden so niedrig wie möglich zu halten. Die Börsenstrompreise haben sich in der letzten Zeit ebenso günstig entwickelt wie die Förderkosten für Erneuerbare Energien mit der EEG-Umlage 2015. Auch die in unserem Unternehmen durchgeführten Effizienzmaßnahmen haben zu sinkenden Kosten geführt. Gegenläufige Trends sind gestiegene Kosten bei anderen staatlich vorgegebenen Steuern, Abgaben und Umlagen sowie für den Netz-ausbau. Dennoch ist es uns möglich wie im letzten Jahr angekündigt, die Strompreise zu senken. Eine Familie in der Grundversorgung mit einem Durchschnittsverbrauch von 4.500 Kilowattstunden pro Jahr, kann von einer Ersparnis in Höhe von 27,00 € brutto profitieren.“, sagte Wilfried Mayer, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Wertheim GmbH.


Die Stadtwerke Wertheim werden weiter daran arbeiten, dass unsere Kunden aus unterschiedlichen, attraktiven Produkten wählen können und zuverlässig mit Strom versorgt werden. „Allerdings können wir die weiteren Entwicklungen im Bereich der staatlichen Steuern, Abgaben und Umlagen sowie der Netzentgelte als wesentliche Bestandteile der Stromrechnung nicht beeinflussen“, erläuterte Thomas Beier, technischer Geschäftsführer der Stadtwerke Wertheim GmbH. Die staatlichen Belastungen auf den Strompreis für Haushaltskunden sind nach Angaben des Bundesverbandes der Energie- und Wasserwirtschaft (BDEW) im Jahr 2014 auf das Rekordniveau von über 52 Prozent gestiegen. Die staatlich vorgegebene Umlage zur Förderung Erneuerbarer Ener-gien (EEG-Umlage) wird im kommenden Jahr bei 6,17 Cent je Kilowattstunde liegen. Trotz dieser leicht positiven Entwicklung summieren sich die Belastungen aus der EEG-Umlage der vergangenen Jahre für die Kunden weiter auf: Im Jahr 2015 wird die Umlagesumme zur Förderung des Aus-baus der Erneuerbaren Energien nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) insgesamt voraussichtlich 21,8 Milliarden Euro betragen.


Auch die Kosten für die Stromnetze steigen wegen des Umbaus unseres Energieversorgungssystems an: Aufgrund des starken Wachstums der Erneuerbaren Energien, müssen die Übertragungs- und Verteilernetze massiv aus- und umgebaut werden. So können die Anlagen, die Strom aus Er-neuerbaren Energien liefern, an das Netz angeschlossen werden. Diese Kosten, die von der Regulierungsbehörde genehmigt werden, machen sich in den Netzentgelten bemerkbar. Der durch-schnittliche Anteil der Netzentgelte am Strompreis eines Haushaltskunden liegt derzeit bei etwa 23 Prozent. Dieser Anteil kann aber aufgrund der regionalen Unterschiede stark variieren.
Die Gesamtbelastung der staatlichen Steuern, Abgaben und Umlagen bei Strom (EEG-Umlage, Stromsteuer, KWK-G-Umlage, §19-Umlage, Offshore-Umlage, Umlage Abschaltbare Lasten) für die Verbraucher wird 2015 nach ersten Schätzungen des BDEW bei 33 Milliarden Euro liegen.

zurück

Logo

Logo

Logo

Logo

Öffnungszeiten

Montag und Mittwoch:
8.30 Uhr - 16.00 Uhr

Dienstag und Freitag:
8.30 Uhr - 12.30 Uhr

Donnerstag:
8.30 Uhr - 18.00 Uhr

Tel. 09342 / 909-0
Fax. 09342 / 909-202

info@stadtwerke-wertheim.de Mühlenstraße 60
97877 Wertheim

24 Stunden Störungsmeldestelle

Strom
Tel. 09342 / 909-101

Erdgas & Trinkwasser
Tel. 09342 / 909-102

Fernwärme
Tel. 09342 / 909-103