• Start>

Unerlaubte Anrufe bei Stromverbrauchern in Wertheim und Freudenberg

(vom 26.03.2014)

WERTHEIM/FREUDENBERG. Im Versorgungsgebiet der Stadtwerke Wertheim GmbH und der Stadtwerke Freudenberg GmbH & Co. KG kommt es in letzter Zeit zu immer mehr dubiosen Anrufen bei den Stromkunden. In diesen Gesprächen behaupten die Anrufer, dass die Stadtwerke Sie nicht weiter mit Strom beliefern möchten und dementsprechend eine Umstellung bzw. ein Wechsel zu einem anderen Stromanbieter erforderlich ist. In anderen Fällen haben die Anrufer behautet, die Stadtwerke erhöhen demnächst stark ihre Preise.

Die Stadtwerke Wertheim und die Stadtwerke Freudenberg teilen hiermit mit, dass die aktuellen Strompreise für 2014 garantiert stabil gehalten werden. Auch für das Jahr 2015 haben die beiden regionalen Energieversorger - abgesehen von staatlichen Abgaben und Umlagen oder Steuern, die von den Stadtwerken nicht beeinflusst werden können - bisher keine Preiserhöhungen geplant. Auch eine Unterbrechung der Strombelieferung bei Stadtwerkekunden wie in den Gesprächen behautet wird ist mit Sicherheit nicht vorgesehen.

Nach Rücksprache mit der Bundesnetzagentur zu diesem Sachverhalt möchten die Stadtwerke Wertheim und die Stadtwerke Freudenberg allen Stromverbrauchern folgenden Ratschlag geben: Die aktuelle Rechtslage stellt klar, dass Verbraucherinnen und Verbraucher den Erhalt von Werbeanrufen zuvor ausdrücklich eingewilligt haben müssen. Eine ausdrückliche Einwilligung ist gegeben, wenn der Verbraucher schriftlich oder mündlich zum Ausdruck gebracht hat, dass er im konkreten Fall mit einem Anruf einverstanden ist. Die Einholung der Einwilligung zu Beginn des Telefonats ist unzulässig.

Gerne würden beide Stadtwerke für ihre Kunden aktiv werden, dies ist aber laut dem Gesetz nicht möglich. Um sich zukünftig vor diesen Anrufen zu schützen, kann der Betroffene selbst aktiv werden. Die Initiative muss in diesen Fällen vom betroffenen Stromverbraucher selbst ausgehen. Unter unten stehendem Link  finden die Betroffenen Hintergrundinformationen zu unerlaubter Telefonwerbung, sowie das entsprechende Beschwerdeformblatt, das schriftlich bei der Bundesnetzagentur eingehen muss.

http://www.bundesnetzagentur.de/cln_1912/DE/Sachgebiete/Telekommunikation/Verbraucher/UnerlaubteTelefonwerbung/Hintergrundinformationen/hintergrund-node.html#doc269122bodyText4)

„Gerne können Sie uns auch weiterhin persönlich diese Fälle schildern“, so Herr Wilfried Mayer, kaufmännischer Geschäftsführer der Stadtwerke Wertheim GmbH, der darum bittet, derartige Vorfälle zeitnah mitzuteilen und an die Bundesnetzagentur zu melden, um diese unerlaubten Praktiken zu unterbinden. Die Kontaktdaten der Stadtwerke Wertheim GmbH, Mühlenstraße 60, Tel. 09342/909-222.

zurück

Logo

Logo

Logo

Logo

Öffnungszeiten

Montag-Mittwoch:
8.30 Uhr - 16.00 Uhr

Donnerstag:
8.30 Uhr - 18.00 Uhr

Freitag:
8.30 Uhr - 12.30 Uhr

Tel. 09342 / 909 - 0
Fax. 09342 / 909 - 202

info@stadtwerke-wertheim.de Mühlenstraße 60
97877 Wertheim

24 Stunden Störungsmeldestelle

Strom
Tel. 09342 / 909 -101

Erdgas & Trinkwasser
Tel. 09342 / 909 -102

Fernwärme
Tel. 09342 / 909 -103